Skip to main content

Intensivpflege und Intermediate Care

Sowohl die räumliche Gestaltung als auch die Ausstattung von Intensiveinheiten unterscheiden sich von üblichen Krankenhausstationen meist erheblich, um den besonderen Anforderungen an die Versorgung der überwiegend schwer kranken Menschen gerecht zu werden. Der Einsatz vielfältiger technischer Apparate, zum Beispiel zur ständigen Überwachung der Patienten, zur Beatmung und Medikamentierung, sowie für die Durchführung von Narkosen erfordert wesentlich mehr Platz und Personal als bei einer Normalpflegestation. Fakultativ werden zusätzlich Geräte unter anderem für Endoskopie, Ultraschalldiagnostik oder Echokardiographie eingesetzt.

Intensivstationen sind in der Regel klimatisiert und bei Netzausfall durch eine Notfallversorgung abgesichert. Für eine effiziente Überwachung der ganzen Station ist der Einsatz von Glaswänden und Glasschiebetüren mit Verdunkelungsmöglichkeit empfehlenswert.

HT bietet für diesen meist dem OP-Block nachgeschalteten Bereich alle diesbezüglich nötigen Komponenten für die Raumsysteme – insbesondere raumhohe Glasfronten und –schiebetüren und eine Fülle von Lösungen wie Deckentransportsystem, Healing-Light, Möblierung und Raum-Managementsysteme.

Mögliche Projektsituationen zur Visualisierung

Lösungen der HT Group im Bereich PFLEGE

loader-gif