Zum Hauptinhalt springen

Isolierstation Mater Dei Hospital, Malta

ios-chatboxes-outline.svgForschung |

Nach Abschluss der erforderlichen Prüfungen durch HT Group kann die Isolierstation am Mater Dei Hospital auf Malta den Betrieb aufnehmen.

Dem Montageabschluss folgend hat HT Group die erforderlichen Prüfungen an der Isolierstation vorgenommen, sodass einer Inbetriebnahme nichts mehr im Weg steht.

Die Isolierung von infektiösen Patienten mit hochansteckenden Krankheiten, die eine hohe Sterberate aufweisen, erfordert höchste Ansprüche an die Planung und Errichtung von entsprechenden Inneneinrichtungen. Zur Seuchenprävention am Mater Dei Hospital in Malta wurde eine solche Isolierstation im Baubestand durch HT Group errichtet.  

Design und Herstellung beinhaltet die komplette Lösung zur Ein- und Ausbringung von Patienten, Pflegekräften und Ärzten, Material, Untersuchungsproben, sowie der kontaminierten Abfälle. Ferner müssen funktionierende Lösungskonzepte zur Raumdesinfektion berücksichtigt werden. Ebenfalls zum Einsatz kommen deckenintegrierte HEPA-Filtersysteme, Fabrikat HT Group, die den Containment-Abschluss der RLT-Anlage darstellen. Der Nutzer zeigt sich beeindruckt von der hohen Qualität der Gesamtlösung, sowie der hohen Dichtheit des Containments.    

Die erforderlichen Abschlussprüfungen umfassen u.a. eine Dichtheitsprüfung nach VDI 2083, Blatt 19 des Containments, sowie die Validierung der Desinfektionsdusche.

Claus Schweinheim, Geschäftsführer der HT Lab Tec GmbH, freut sich, dass die HT Group im Bereich der Isolierstationen weltweit sehr gut etabliert ist und sieht in diesem Bereich weitere nennenswerte Auftragseingänge.

     

loader-gif