Skip to main content

HT Group schließt erfolgreiche Erweiterung des Liefer- und Leistungsspektrum im Bereich der HEPA-Filtergehäuse ab

ios-chatboxes-outline.svgForschung |

 

Nachdem sowohl die deckenintegrierten HEPA-Filter, Fabrikat HTclean und das geschraubte Filtergehäuse im modularen Design nach dem Baukastenprinzip die Produkte der HT Group ergänzt haben, wurde die Produktgruppe der Filtersysteme nunmehr durch das neue vollverschweißte Filtersystem für Hochsicherheitslabore komplettiert.

Der neue Filter ist gekennzeichnet durch eine korrosionsbeständige, vollschweißte und gasdichte Ausführung und wird eingesetzt in Zu- und Abluftanlagen zur Abscheidung von hochsensiblen Partikeln, wie Mikroorganismen, für Sicherheitslabore der Klasse 3 und 4 und berücksichtigt die Anforderung einschlägiger Normen und Richtlinien für diese Bereiche.

Die Anpressvorrichtung ist von außen bedienbar uns so dimensioniert, dass bei maximal zulässiger Beladung und bei durch Alterung nachgebender Filterelementdichtungen, die Einhaltung der Dichtheitsanforderungen gem. DIN 25 496, Tabelle 3, am Sitz der Filterelemente sichergestellt ist.

Das neue Filtergehäuse beinhaltet u.a. folgende Sicherheitsfunktionen:

  • Prüfung der Integrität der Filterelemente-Dichtung von außen
     
  • Insitu-Leckmessung des HEPA Filterelementes gem. ISO 14644-3 mit einem vollautomatischen, verfahrbarem Scanner-System
     
  • Berührfreier Filterelementewechsel nach dem Prinzip der Schutzsackwechseltechnik (Bag-In-Bag-Out)
     
  • Die Überwachung der Filterverschmutzung mit Messgeräten, Fabrikat Magnehelic und Messleitungen, die durch spezielle Messleitungsfilter gegen Kontaminationsverschleppung geschützt sind
     
  • Eignung und Vorrüstung für eine Dekontamination mit Desinfektionsmittel, wie Wasserstoffperoxid
     
  • Doppelte Absicherung der Anschlüsse des Gehäuses gegen Kontaminationsverschleppung nach außen gesichert, d.h. z.B. alle Partikelmess- und Dichtsitzanschlüsse sind mit manuellen Kugelhähnen und Schnellverschlusskupplungen ausgeführt

Unmittelbar nach Markeinführung konnte HT Group Auftragseingänge für internationale Hochsicherheitslabore in den Niederlanden und in Taiwan vermelden.

Die HT Group arbeitet fortwährend an der Erweiterung des eigenen Liefer- und Leistungsspektrums, um seine führende internationale Rolle bei der Errichtung von BSL-3/4 Laboren unter Beweis zu stellen.“ sagte Thomas Fritsch, CEO der HT Group.

Er ergänzte, dass das neue Filter im Rahmen der 5. Internationale Konferenz zu Biosicherheit und Labortechnik vom 29. November bis 30. November 2021 in Berching mit einem life-act vorgestellt wird. Weitere Information zur internationalen Konferenz der German LabConCert finden Sie auf deren Webseite.

Im Video erläutert Claus Schweinheim, Geschäftsführer der HT Lab Tec GmbH, das neue Filtergehäuse der HT Group.

loader-gif