X

Healing Environment

was steckt dahinter

Der Healing-Environment-Ansatz umfasst ein ganzheitliches Versorgungskonzept, das sowohl die Diagnose- und Therapieprozesse mit einem bestmöglichen räumlich-organisatorischen Ablauf berücksichtigt, als auch die Umgebungseinflüsse und deren Wirkung auf den Patienten betrachtet.

Ziel ist es, patientenzentrierte Leistungs- und Servicestrukturen zu schaffen, die dem persönlichen Bedürfnis nach einer medizinisch bestmöglichen und dabei menschengerechten Betreuung konsequent Rechnung tragen.

Stessauslöser für den Patienten sollten konsequent vermieden oder zumindest vermindert werden, denn eine angenehme Atmosphäre sorgt für Angstreduktion, vermindertes Schmerzempfinden, schnellere Genesung und kürzere Verweildauer.
 

Stessfaktoren

Patienten sind während eines Krankenhausaufenthaltes zwangsläufig einem gewissen Stresspegel ausgesetzt. Neben den krankheitsbedingten Symptomen und Maßnahmen (Schmerzen, Medikamente, Geräte) spielen Umgebungseinflüsse (Beleuchtung, Geräusche) eine große Rolle. Der Verlust der persönlichen Kontrolle, die Einschränkung der Mobilität, ein gestörter Schlaf-Wach-Rhythmus, die Beschränkung der sozialen Bindungen und der Verlust der Intimsphäre führen weiteres Risikopotential mit sich.

Sowohl die psychologischen Aspekte mit dem Gefühl der Hilflosigkeit, der physiologische Zustand mit der Veränderung des gesamten Organismus, aber auch die neuroendokrinen auf das Hormonsystem wirkenden Einflüsse und die verhaltensorientierten Komponenten spielen hier eine Rolle. Das Stresshormon Cortisol wird ausgeschüttet und stimuliert das Nervensystem. In der Folge wird das Immunsystem geschwächt, wodurch das Infektionsrisiko steigt und der Verlauf der Genesung beeinträchtigt werden kann. Die Wundheilungsprozesse werden deutlich verlangsamt.

Im Gegensatz hierzu empfindet ein Patient mit niedrigem Stressverhalten weniger Schmerzen und Ängste, schläft beruhigter, fühlt weniger Anspannung und hat ein deutlich erhöhtes Genesungspotiential.
 

Die Bereitschaft zur Eigeninitiative - welche Faktoren bestimmen die Akzeptanz des Patienten?

Das Healing-Environment-Konzept richtet sich nach den neusten Forschungsergebnissen dahin aus, durch ein entsprechendes Umfeld die Mitverantwortung des Menschen am Heilungsprozess zu fördern. Durch die psychische Bereitschaft werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, die Mobilisierung gefördert und die Chancen auf einen schnelleren Heilungsverlauf verstärkt.
 

Mit positiver Patientenstimmung zum höheren Patienten-Outcome und zur Kostensenkung

Die Grundanforderungen an einen modernen und effizienten Krankenhausbetrieb sind die medizinische Leistungsfähigkeit mit modernsten Diagnose- und Therapiemöglichkeiten in Kombination mit gut geschultem Personal. Stärker in den Vordergund rückt nun auch ein patientenorientierter Fokus. Dieser neue Blickwinkel erfordert ein Umdenken und einen Strukturwandel im Patientenumfeld.

Forschungsergebnisse und Vergleichszahlen belegen es – die Patientenbefindlichkeit trägt durch eine Reduzierung von Aufenthaltszeiten, Verminderung von Betreuungsaufwand, Vermeidung von kostenbehafteten Zusatzbehandlungen, Schwächung von Infektionsrisiken und Einschränkung von Folgeerkrankungen zu einem besseren Therapieerfolg und besseren Ergebnis bei.

Somit kann das Healing Environment Konzept langfristig auch in wirtschaftlicher Hinsicht überzeugen.
 

Der Patient im Fokus – Unser Konzept für das Patientenzimmer der Zukunft

Design trifft Funktionalität

Wohlfühlen im Krankenhaus, bisher eine sehr abwegige Vorstellung – doch das ändert sich nun. Mit den neu konzipierten Raumlösungen für Patienten- und Intensivzimmer der HT Group wird der Fokus neu gesetzt. Der Patient soll sich wohlfühlen, die Funktionalität der Räume dennoch beibehalten werden. Durch ansprechende Farbwahl, neuartige Materialien und innovative Funktionen wird mit modernstem Design eine einzigartige Atmosphäre erschaffen, die die Anmutung eines Hotelzimmers und weniger die eines Patientenzimmers besitzt. Die ansprechende Umgebung fördert die positive Einstellung des Patienten, was sich positiv auf den Gesundheitszustand und eine schnellere Regeneration auswirken kann.

Nicht nur der Faktor Design ist für eine smarte und innovative Gestaltung eines Intensiv- oder Patientenzimmers von entscheidender Bedeutung. Entscheidend ist es auch, die Funktionalitäten eines gewöhnlichen Patienten- oder Intensivzimmers beizubehalten. Das Raumkonzept wurde in verschiedene Bereiche aufgeteilt, immer mit dem Fokus, den Patient in den Mittelpunkt der Raumlösung zu rücken. Neben dem Patientenbereich ist auch ein Servicebereich für Patient und Personal sowie ein Ruhebereich für Angehörige verfügbar. In das Wandsystem integriert bietet das HT Control intuitive Steuerungsmöglichkeiten für ein nachhaltiges und effizientes Raummanagement.

Unser Konzept HT SANSystem, als elementiertes System für die intelligente Sanitäreinheit rundet den perfekten Patientenbereich ab. Mit diesem wird eine private und vertrauensvolle Umgebung geschaffen. So können neben den Störeinflüssen durch Mitpatienten ebenso nosokomialen Infektionen vermindert werden.
 

UNSERE VISION FÜR DAS ZUKUNFTSGERICHTETE INTENSIV- UND PATIENTENZIMMER

// Raumambiente zur Förderung des Genesungsprozesses
// Raumkonzepte für höchste Hygieneanforderungen
// Emotionales und körperliches Wohlbefinden für den Patienten
// Guter Überblick, leichte Kontrolle, automatisierte Prozess-Steuerung für den Anwender (Personal)
 

VORTEILE AUF EINEN BLICK

Einzigartige und optimale Raumlösungen für Ihre individuellen Anforderungen

// Ganzheitliche und individuelle Planung und 3D Visualisierung für gesamte Projekte
// Einfaches und flexibel integrierbares, modulares Raumsystem
// Reversierbare Wände, Decken und Einbauten
// Einfache Montage und Nachrüstbarkeit
// Einfache und effiziente Reinigung und Desinfektion
// Funktionalität, Variabilität, Wirtschaftlichkeit
// Intelligente Lösungen aus einer Hand

DESIGN UND ARCHITEKTUR

// Moderne und wohnliche Oberflächen
// Lebendige Farben
// Attraktive Wanddesigns
// Natürliche Lichtgegebenheiten

Zurück zur Übersicht
X

Building Information Modeling (BIM)

Building Information Modeling liefert neue Lösungsansätze für das Planen und Realisieren von Bauvorhaben sowie das Betreiben von Gebäuden. 

Die HT Group unterstützt  Anwender der Methode BIM mit Bausteinen und Schnittstellen der Planung. Unser BIM-Bauteile werden kontinuierlich weiterentwickelt und dem neuesten Stand der Technik angepasst.

Über das folgende Kontaktformular können Sie Revit-Bauteile für Ihr BIM-Modell anfordern.
Gerne stehen wir Ihnen auch bei Fragen zum Thema BIM-Planung zur Verfügung.

Revit-Bauteil für BIM-Modell anfordern

BIM
Modell*