Skip to main content

Hybrid-Operationsräume

Die Weiterentwicklungen der Informations- und Medizintechnik und die Verbreitung von immer raffinierteren minimalinvasiven Operationsmethoden in Kombination mit intraoperativer Bildgebung führt zu Hybrid-OP-Räumen, die mit Angiografieanlagen, Computertomographen (CT) oder Magnetresonanztomographen (MRT) ausgestattet sind.

Es werden immer mehr Operationsverfahren entwickelt, die ein, z.T. dreidimensionale Bildgebungsverfahren für die gleichzeitige Diagnose, den chirurgischen Eingriff und die Erfolgskontrolle benötigen. Neben der Nutzung als OP mit intraoperativer Bildgebung kann ein solcher Raum aber auch effizienzsteigernd „hybrid“, also gemischt, genutzt werden – und zwar sowohl als Operationssaal als auch für die reine Diagnostik.

Hybrid-Räume sind über normale OP Bereiche hinaus besonders anspruchsvoll in Planung und Realisierung, da zusätzlich noch die Anforderung der diagnostischen Systeme, insbes. bezüglich Strahlenschutz, Hochfrequenz-Schirmung, Schallschutz und zusätzlichen Räumlichkeiten für Kontrolle, Befundung und Technik zu beachten sind. HT arbeitet mit allen führenden Herstellern von Bildgebungssystemen zusammen, um das bestmögliche Arbeitsumfeld für Ärzte, Chirurgen und Krankenschwestern zu schaffen. Unser modulares Raumsystem erlaubt eine flexible zukunftsgerichtete Planung und Realisierung von komplexen Hybrid-Räumen.

Mögliche Projektsituationen zur Visualisierung

Produkte der HT Group im Bereich GESUNDHEIT

loader-gif