Skip to main content

Aufwachbereich und Intensivversorgung

Die Intensivversorgung gehört als hochinstallierter Bereich zu den kostenintensivsten Teilen des Krankenhauses. Die Einleitungs- und Aufwachbereiche oder auch Holding Areas sind ein integrativer Bestandteil des OP-Bereichs und daher auch in deren räumlichen Nähe angesiedelt. Das gleiche gilt für die Intensivversorgung, die sich z.T. auch an eine Operation anschließt. All diese Bereiche haben spezifische medizinische, therapeutisch und pflegerische Funktionen zu erfüllen und sich den Anforderungen an die Infektionsprävention und Krankenhaushygiene zu unterwerfen.

Hier sind spezielle Raumkonzepte mit Pflegestützpunkten und Observationsbuchten notwendig, die eine intensive medizinische Überwachung durch das Pflegepersonal erlauben, gleichzeitig aber auch kleine medizinische Prozeduren ermöglichen.

HT bietet mit den modularen Raumlösungen und Türen, z.B. aus Glas, alle Gestaltungsmöglichkeiten und erfüllt gleichzeitig die Anforderungen an die Hygiene in diesen Bereichen. Ansprechende Farb- und Lichtkonzepte tragen zum Wohlbefinden von Pflegepersonal und Patienten bei. Durch die Modularität erzielt das Krankenhaus eine größtmögliche Flexibilität des Ausbaus für zukünftige Umbauten und Nutzungsänderungen.

Mehr Informationen zu den Lösungen für Intensivzimmer, Intermediate Care und Isolierzimmer finden Sie im Bereich Pflege. HT bietet auch Lösungen für die Isolierstationen mit erweiterten Hygiene-Anforderungen der Stufen 3 und 4 zur Absonderung und Behandlung hochinfektiöser Patienten mir lebensbedrohenden Infektionserkrankungen (z.B. Lassa- und Marburg-Fieber, Pocken etc.) oder der Schwerstverbrannten-Intensivtherapie an. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Bereich Forschung.

Mögliche Projektsituationen zur Visualisierung

loader-gif